Einen Fischteich / Gartenteich selber anlegen / bauen Teil 1

Einen Gartenteich selber anlegen Teil 1

In meinem letzten Beitrag Ein Hochbeet selber bauen habe ich ja schon das Loch in meinem Garten beschrieben. Was aus diesem Loch werden soll möchte ich heute genauer beschreiben. 🙂

Ich möchte auch gleich klarstellen das es mein erster Gartenteich ist und höchstwahrscheinlich Fehler passieren oder nicht alles zu 100% richtig sein wird. Ich habe mich im Vorfeld erkundigt aber auch bei diesem Thema gehen die Meinungen sehr auseinander. Es soll eine kleine Oase entstehen in der ich mich wohl fühle und das ist das entscheidende.

Der Traum eines eigenen Gartenteiches besteht schon seit langer Zeit, in dem etwas Wasser plätschert, sich Pflanzen und Tiere wohl fühlen und man für einige Minuten entspannen kann. Wasser ist wie Feuer, wenn es sich bewegt kann man stundenlang hinein gucken und es wird einfach nicht langweilig. Wer ein Aqaurium hat weiß bestimmt wovon ich rede 😉

 

Den Umriss für den Gartenteich festlegen

 

Man sollte sich natürlich vor dem „Buddeln“ im Klaren sein wie der Teich später aussehen soll.

 

Dafür habe ich einen Gartenschlauch genommen und in der Form, die der Teich später haben soll, ausgelegt. Dann konnte die grobe Form ausgehoben werden.

 

 

 

 

Als nächstes kamen die weiteren Zonen des Teiches. Der Teich soll im Winter frostfrei bleiben daher soll die Mindesttiefe einen Meter betragen.

 

 

Das Gelände auf dem Grundstück ist abschüssig. Mit einer Schnur kann man das Gelände perfekt aus nivellieren. Dafür habe ich die Schnur an der höchsten sowie an der tiefsten Stelle Platziert und mit einer Wasserwaage genau in Waage gebracht. So kann man wunderbar mit dem Zollstock von der Schnur runter messen und die einzelnen Tiefen bestimmen.

Leider musste ich feststellen, dass wir ab einer Tiefe von ca. 50cm sehr schweren Lehmboden haben. Es war wirklich sehr mühsam die einzelnen Schichten zu graben. Dafür gibt es aber keine spitzen Steine, der Untergrund ist schön hart und anpassbar.

 

Hier sieht man schön die Grundform des Teiches. Eine Sumpfzone, eine Flachwasserzone sowie eine Tiefwasserzone sind vorhanden. Eigentlich sollte der Gartenteich eine Fläche von ca. 6m x 6m haben aber naja… irgendwie ist er um jeweils 2m größer geworden. 😉  Die Tiefe an der tiefsten Stelle beträgt ca. 1,10m. Der sollte frostfrei bleiben!

 

Einen Gartenteich selber anlegen – die Abgrenzung

 

Es soll rund um den selbst angelegten Gartenteich grün sein. Rasen und einige Sträucher sowie eine Hecke zur Grenze des Nachbarn sollen ihren Platz finden. Ein Gartenteich sollte möglichst halbschattig angelegt werden. Es soll nicht den ganzen Tag die Sonne darauf scheinen. Da sind Bäume und Sträucher die perfekten Schattenspender.

 

Als Abgrenzung zum Rasen sollten die restlichen Steine des Hochbeetes verbaut werden und wie es sich zum Schluss rausgestellt hat, haben die Steine bis auf den letzten gereicht 🙂

(Die Steine in den Kisten sind übrigens beim Graben zu Vorschein gekommen)

 

 

 

Hier kann man sehen, dass die Steine in Beton gesetzt sind. Im oberen Bereich (Sandhaufen) soll später ein kleiner Bachlauf seinen Platz finden. Schön bepflanzt und mit Steinen versehen wird es bestimmt eine Augenweide werden.

 

 

 

Hier sieht man sehr schön die Erhöhung des Teiches. Die habe ich so natürlich wie möglich gestaltet. Also keine Geraden, Winkel oder Waage. Der selbst gebaute Gartenteich soll so natürlich wie möglich sein. Denn in der Natur wächst auch nichts gerade. 😉

 

 

 

 

 

 

 

Die Teichumrandung mit Bachlauf

 

An der Tiefsten Stelle des Geländes (Boden um den Teich herum) steht die Außenkante des Teiches ca. 5cm über. Von diesem Punkt aus habe ich begonnen die obere Kannte des Teiches in Waage zu bringen damit der Gartenteich später nicht schief aussieht. Ich habe dabei ziemlich genau gearbeitet, es soll schließlich später auch mit Wasser perfekt sein. Zwischen der eigentlichen Teichkante und meiner gemauerten Teichumrandung ist ein kleiner Graben. Dieser soll später ebenfalls mit Folie ausgelegt werden und dafür sorgen, dass die Kapillarität des Wassers gebrochen wird.

Fertig! Das Grundgerüst steht. Der Bachlauf ist vorgeformt, ein großer Eimer an dessen Anfang eingegraben (dieser soll später als kleiner Filter dienen) und das Erdreich mit einem Fließ abgedeckt damit es später nicht in den Teich rutschen kann.

 

 

An der vorderen Aussparung der Umrandung soll später ein Steg mit einer kleinen Sitzgelegenheit Platz finden. Ein Plan dafür ist schon in meinem Kopf aber dazu später mehr. 😉

 

 

Die Folie für den Gartenteich ausmessen

 

Bei der Teichfolie habe ich mich für 1,5mm starke PVC Folie entschieden. Unter die Folie kommt ein Vlies welches vor Steine und Wurzeln schützen soll um die Folie so gut wie möglich lochfrei zun verlegen.

Aber wie misst man eigentlich die Foliengröße seines Gartenteiches aus?

Es gibt Formeln im Internet zu finden mit denen man die Foliengröße berechnen kann aber das ist mir nichts. Ich sehe und messe lieber was ich mache und kann mir sicher sein das später alles passt.

Also kam wieder die gute alte Schnur ins Spiel. Diese einmal komplett in der Breite und danach in der Länge des Teiches ausgelegt, (wirklich ganz genau auslegen und immer dicht am Rand) dann kann man sehr schön die exakte Größe abmessen. Dann pro Seite einen halben Meter dazu gerechnet und schon bekommt man sein Maß.

Hat man zum Beispiel eine Länge in der vollen Breite des Teiches von 6m gemessen muss man 1m dazurechnen (50cm pro Seite). Hat man eine Länge von 6m und eine Breite von 5m rechnet man jeweils 1m dazu, dass wäre dann ein Maß von 7m x 6m. Dann kann man die Folie mit einer Größe von 42m² bestellen.

Lieber die Folie etwas größer bestellen und etwas abschneiden als sich hinterher ärgern und Folie kleben oder den Teich verkleinern zu müssen.

Wenn meine Folie da ist muss sie auch verlegt werden. Das habe ich selber noch nie gemacht. Außerdem soll der Bachlauf angeschlossen werden und der Teich mit Steinen und Pflanzen gestaltet werden.

Ich bin gespannt wie es wird 🙂

Auf jeden Fall kommt ein ausführlicher Bericht. Bis dahin wünsche ich viel Spaß beim „Selber Bauen“.

LG René

 

Wer schreibt hier?

... ist mein Name und "Der-Selber-Bauer.de" ist mein Hobby. Ich liebe es einfach, mir Dinge zu überlegen und diese zu bauen. Habt Teil an meinen Ideen und sagt, wenn es Euch gefällt oder nicht ;)