Innentür selber einbauen

… altes Haus, alte Tür…

Tür knarrt und geht schwer zu. Die Optik ist auch nicht gerade die modernste und die Restaurierung einer alten Holztür selber zu machen ist ein riesiger Aufwand. Darum habe ich mich für eine Neue, Zeitgemäße Innentür entschieden. Ich gestehe allerdings, dass ich nie zuvor eine Tür selber eingebaut habe aber ich muss sagen mit etwas Geschick kann das bestimmt jeder.

alte Holztür

Die Alte Tür ausbauen und jetzt??

 

diese Tür ist rechts angeschlagen

diese Tür ist rechts angeschlagen

Jetzt kann man die alte Tür selber ausbauen, am besten eine Blende der Zarge abnehmen und den Rest der

Zarge mit einem Hammer rausschlagen. Früher wurde noch nicht geschäumt, maximal geschraubt aber auch das sollte kein Problem darstellen.

Ist die alte Tür draußen können wir damit beginnen die Türzarge selber ein zu bauen. Beim Kauf unbedingt darauf achten ob die Tür rechts oder links angeschlagen ist, egal von welcher Seite man guckt(der meiste Fehler beim Kauf)

Also wenn die Tür z.B. nach rechts aufgeht und man die Scharniere auf dieser Seite sieht ist sie auch „rechts angeschlagen“ und von welcher Seite man sie nachher einbaut ist egal denn rechts ist rechts oder links ist eben links. 😉

 

Türzarge selber einbauen

 

Zarge auf Maß bringen

 

Jetzt wird es ernst, wir wollen die Türzarge selber einbauen! Wenn die alte Tür nicht genau das DIN-Maß in der Breite hat müssen wir am Mauerwerk nacharbeiten. In der Höhe ist es meist schwierig den i.d.R. ist dort ein Sturz verbaut. Ist das der Fall müssen wir die Zarge einkürzen. Dies geht am besten mit einer Eisensäge, diese sägt sehr fein und verhindert grobe Ausbrüche.

Vor dem Sägen lieber einmal mehr messen damit ja nichts schief geht…

Dann wird die Zarge komplett verleimt aber Vorsicht eine Blende muss man wieder rausziehen können also mit dem Leim aufpassen ;). Außerdem wird noch im Bereich der Winkel die Zarge verschraubt, das ist allerdings bei jedem Hersteller unterschiedlich darum gehe ich darauf nicht genauer ein. (wird gut in der Anleitung beschrieben die bei jeder gekauften Tür beiliegt)Türzarge selber LeimenJetzt heißt es min. 30 Minuten warten….

In der Zeit können wir unsere 3 Stützbretter auf länge schneiden. Die Länge entspricht der Zargeninnenbreite.

Brett selber zuschneidenHier reichen alte Bretter die zu finden sind.

Ist der Leim getrocknet muss die Abnehmbare Blende abgenommen werden aber auch hier wieder vorsichtig Zarge verkeilenarbeiten denn die langen Enden können leicht brechen!!! Nun die fertige Zarge vorsichtig in die Türöffnung stellen dazu am besten eine zweite Person zur Hilfe holen damit die geleimten Flächen nicht gleich wieder brechen. Dann wird ausgerichtet. Es müssen alle Flächen in Waage und im Lot sein. Wir wollen doch nicht dass unsere Tür, die wir selber einbauen, später schleift oder schief in der Zarge hängt.

Hierbei ganz genau arbeiten!!! Haben wir alles in Lot und Waage ausgerichtet wird die Tür mit Holzkeile fixiert.

Jetzt kommen die auf Maß geschnittenen Bretter zum Einsatz, davon kommt ein Brett nach oben, eins in die Mitte und eins nach unten. Etwas Pappe oder Küchenpapier an den Enden der Bretter verhindert Kratzer in der neuen Tür.

Jetzt das Türblatt probehalber einhängen und kontrollieren ob die Tür gut schließt und nicht durchhängt.

Anschließend das Türblatt wieder aushängen und alle Maße noch einmal kontrollieren, denn jetzt wird geschäumt. Danach bewegt sich nichts mehr!

 

Türzarge selber ausschäumen

 

Jetzt wird es richtig ernst. Am besten den Türrahmen mit Malerkreppband abkleben, den Fußboden großflächig mit Folie o.ä. abdecken und sicher heimwerken dank job-confection.de denn wo der Montageschaum hinkommt, bekommt man ihn nur schwer wieder ab.           Zarge selber einschäumen

Den 2K Zargenschaum den wir uns im Baumarkt für ca. 12€ oder bei ebay für ca. 5€ kaufen schäumen wir hauptsächlich an den Punkten an denen wir die Stützen gesetzt haben, damit sich die Zarge nicht verzieht. Zargenschaum ist schon etwas milder aber man sollte die Kraft nicht unterschätzen. Eine Faustformel besagt: ca 1/3 der Fläche aussprühen. Dann für ca 2 Stunden aushärten lassen und anschließend die Überreste mit einem Cuttermesser abschneiden.

 

Ihr werdet feststellen eine Zarge selber ausschäumen ist gar nicht schwer. Macht sogar richtig Spaß wenn man das Ergebnis sieht.

Ist der Schaum getrocknet wird das Türblatt ein gehangen, Klinke sowie Blende verschraubt und fertig ist unsere selbst eingebaute Innentür.

Viel Spaß dabei

René

Wer schreibt hier?

... ist mein Name und "Der-Selber-Bauer.de" ist mein Hobby. Ich liebe es einfach, mir Dinge zu überlegen und diese zu bauen. Habt Teil an meinen Ideen und sagt, wenn es Euch gefällt oder nicht ;)