Räucherofen selber bauen

 

Sooo liebe Leser,

heute möchte ich Euch mal kurz und knapp erklären wie man einen Räucherofen selber bauen kann.

Ich hatte schon lange das Bedürfniss, als Angler, meinen Fisch selber zu räuchern.

Die Möglichkeiten auf meinem Hof waren gegeben und das Material, um den Räucherofen selber zu bauen, hatte ich mir schon besorgt. Nun ging es los.

Als erstes habe ich mir ein kleines Fundament gemacht. Auf dieses wurden große Granitsteine in Waage und auf Maß gebracht damit ich den Räucherofen auch gerade mauern konnte 😉

Das Fundament, ca 60cm x 80cm
Die Steine links und rechts sollen Pfeiler für eine spätere Mauer als Grundstücksbegrenzung werden….

Als das Fundament getrocknet war konnte es endlich losgehen, ich konnte damit beginnen den Räucherofen selber zu mauern. (Als Mauerstein benutze ich Hartbrandziegel)
Die erst Schicht war schnell gemacht. Diese wurde noch einmal mit Beton ausgegossen und dann begann ich damit die ersten „freien“ Schichten des Räucherofens zu mauern.

Eine alte Ofenklappe hatte ich mir schon im Vorraus bei ebay besorgt um einen Platz für das Feuer zu haben.

Es ging vorran, schnell waren die Schichten gemauert und es machte echt Spaß einen Räucherofen selber zu bauen.

Übrigens, beim Verfugen der Steine mache ich es wie folgt:

Den Rest des Mörtels in der Wanne mache ich mit etwas Fertigmischung so trocken das er sich erdfeucht anfühlt.
Dann nehme ich meine Fugenkelle und drücke mit diesem Werkzeug (Handschuhe!) den Mörtel in die Fugen. Nach einer kurzen „Anziehzeit“ werden die Fugen mit einem leicht-feuchten Schwamm abgewischt und anschliessend mit dem Handfeger abgefegt.
Dann werdet ihr sehen wie sauber Eure Fugen aussehen 🙂
Wollen wir mal mit dem Mauern fortfahren.

Es ist natürlich wichtig das alles schön gerade ist. nur finde ich, dass es sich nicht lohnt auf einer so kleinen Fläche eine Maurerschnur zu benutzen.
Wenn Ihr bei der ersten Reihe des Räucherofens genau aufpasst und im Winkel mauert, habt ihr die Halbe Miete geschafft.

Am besten Ihr nehmt euch eine Schnur und legt die immer über eck. Wenn beide Ecken immer gleich sind ist alles ok.

 

 

 

 

Dann fehlt nur noch die Wasserwaage, mit der Ihr immer und immer wieder die Wände horizontal und vertikal prüft.

Bei der Tür natürlich auch genau drauf achten das sie immer das selbe Maß hat, (nicht dass ihr eine „V“ Tür bauen müsst ;)) und die Mauerhaken für die Tür (es sei denn Ihr wollt die Charniere später anschrauben) nicht vergessen 😉

Wenn der Räucherofen die richtige Höhe hat, die Haken für die Räucherstangen einmauern (damit der Fisch/Fleisch später auch platz zum Hängen hat) und dann geht es schon fast dem Ende zu.

 

 

Ich habe ein Spitzdach aus alten Dachziegeln gemacht, hier sind natürlich dem Ideenreichtum keine Grenzen gesetzt.
Für die Optik noch einen Türsturz für die Räucherofentür…..
Nun gehts zum Endspurt 😉

 

 

Jetzt möchte ich Euch erklären, wie Ihr die Tür und den Schornstein mit Drosselklappe für Euren Räucherofen selber bauen könnt.

Fangen wir mit der Tür an:
Ich habe eine 5mm starke Stahlplatte genommen. An dieser Platte wurden als erstes die Halter für die Charniere angepasst und verschraubt. Anschliessend die Löcher für die zwei Thermometer ( Kalt- + Warmräuchern) gebohrt und dann wurde die Räucherofentür mit Einbrennlack (es reicht auch normale Farbe) gestrichen.
Ausserdem habe ich die Innenseite der Tür mit Holz verkleidet um eventuelles Kondenswasser abzuhalten und den Raum etwas mehr zu Isolieren.

Der Rahmen besteht aus Aluwinkel, diese habe ich auf Gehrung geschnitten und anschliessend vernietet + eingepasst. Als Dichtmittel zur Tür kam das selbstklebende Glasfaserklebeband zum Einsatz. Der Rahmen zum Mauerwerk wurde mittels Aluminium-Klebeband abgedichtet (dabei unbedingt Handschuhe tragen, dass Klebeband ist echt scharf, wie ich merken durfte….).
Hier das Ergebniss:

 

Jetzt möchte ich Euch noch erklären wie ich den Schornstein mit Drosselklappe für den Räucherofen selber gebaut habe.

Ich habe von meinem Vater ein Edelstahlrohr von einer alten Heizung bekommen. Dieses hat einen Durchmesser von 120mm, also war die Grundlage schon einmal da.
Ein Stück Alublech (2mm stark) war auch schnell gefunden. Dazu noch ein Stück Edelstahl-Gewindestange sowie ein paar Muttern und Scheiben.

Also habe ich das Alublech, so genau wie möglich, auf den Innendurchmesser des Schornsteinrohres gebracht. anschliessend eine Gewindestange mit zwei Ösen auf das Blech geschraubt und schon war die Klappe fertig. 🙂
Auf einer Skizze möchte ich versuchen Euch die Sache zu zeigen:

Und hier noch ein Original 😉

Das war meine Bauweise, meines Räucherofens, vielleicht konnte ich Euch ein paar Anregungen geben.


Fisch sowie Schinken hat meiner schon sehr gut geräuchert.

Rezepte zum Heißräuchern oder auch Kalträuchern kommen vielleicht später 😉

Viel Spaß!

 

Hier noch das passende Video dazu 🙂

Über Rene 43 Artikel
... ist mein Name und "Der-Selber-Bauer.de" ist mein Hobby. Ich liebe es einfach, mir Dinge zu überlegen und diese zu bauen. Habt Teil an meinen Ideen und sagt, wenn es Euch gefällt oder nicht ;)

49 Kommentare

  1. Hallo Rene,
    ich bin zwar schon etwas älter als Du, aber ich denke, dass das nicht viel ausmacht. Wichtig ist, dass wir bezüglich unseres Hobbys auf einer Welle reiten. Auch ich bastele gern. Und seit einiger Zeit überlege ich, mir auch einen Räucherofen im Garten zu bauen. Und durch Zufall (Suche im Internet wäre wohl angebrachter) fand ich Deine Seite. Klasse kann ich da nur sagen. Werde ich auch versuchen und Dir dann ein paar Fotos schicken. Gern hätte ich von Dir nun noch die Maße gewußt. Bitte schicke sie mir per Mail an h-wusch@t-online.de. Eigentlich wollte ich den Räucherofen in einen Steingarten verlegen (habe ich in Schweden bei meinem Sohn gesehen), aber Dein Ofen gefällt mir besser. Er nimmt auch nicht so viel Platz weg.
    Ich melde mich auf jeden Fall wieder.
    Gruß
    Hartmut

    • Hallo Hartmut,
      vielen Dank für Dein Lob, solche Worte machen einem Freunde an einer Seite wie diese zu arbeiten 🙂
      Außerdem finde ich es toll wenn du den Ofen nachbauen möchtest, werde Dir gern mit gutem Rat und (leider weniger) Tat zur Seite stehen.
      Antwort wird sofort per Mail erstellt 😉
      LG René

      • Hallo Rene, durch suche im Internet fand ich deine Seite finde sie super! Diese Saison will ich mir auch einen Räucherofen in den Garten bauen. Ich würde mich sehr freuen wenn du mir die Maße per Mail zusenden könntest.

        Mit freundlichen Grüßen
        Faude Mario

        mario.faude.1@gmx.at

      • Hallo Rene, auch ich bin ein begeisteter Räucherer und bin so auf Deine Seite gestossen. Das ist ein schöner gemauerter Ofen, den ich gerne in meinem Garten Nachbauen möchte. Aus diesem Grunde würde auch ich mich freuen, wenn Du mir die Maße übermitteln könntest. Schon einmal vielen Dank im Voraus.

        Mit freundlichen Grüßen

        Andreas

        • Hallo Andreas,

          vielen Dank 😉

          Die Maße betragen:

          L: ca. 87cm x B: ca. 62 H: ca 1,72m

          Ich hoffe ich kann dir etwas weiter helfen und freue mich auf Bilder deines fertigen Räucherofens 😉

          LG René

          • Hallo. Darf ich fragen was sie zum Mauern genommen haben ob feuerfeste mörtel oder ganz normalen?

  2. Hallo,
    da ich gerade vom Angel gekommen, bin mit einem guten Fangergebniss, möchte ich nun entlich auch einen so tollen Rächerofen wie du ihn gebaut hast mein eigen nennen. Dein Ofen finde ich sehr gelungen und passt optimal in meinen Grundstück, könnte ich bitte genaueres erfahren wie du ihn gebaut hast. Aufbau der Brennkammer sowie der Aufbau der Dachhalterung und ew. kleine Tips zum optimalen ergbniss wie zb. kleine Luftlöcher aus Rundmetall in den Ziegelfugen der Brennkammer damit die Flammen nicht hochschlagen. Wie viel Rächermehl nimmst du oder wie befüllst du ihn genau, wie sollte ich vorgehen beim Räuchern? Würde mich über eine kleine Anleitung sowie Antwort freuen.
    LG Enrico

    • Hallo Enrico, wenn Du Dich durchdrungen Hast mit dem Bau zu beginnen, melde Dich doch einfach per Mail bei mir. Ich werde Dir mit Rat zu Seite stehen und versuchen alle Fragen zu beantworten. LG Rene

    • Hallo Jens,
      als Unterkonstruktion habe ich kleine Winkeleisen benutzt die ich längst eingemauert habe. Auf diesen liegen dann die Dachsteine mit der „Nase“ auf.
      Anschliessend habe ich alles von innen verschmiert..
      Viel Spaß

      LG René

  3. Hallo Rene,

    eigentlich habe ich im Internet nur eine Anleitung zum trockenpökeln gesucht…
    Doch dann habe ich deine Seite gefunden und beschlossen, mir ebenfalls einen Räucherofen zu mauern. 🙂
    Die olle Räuchertonne hat doch nicht halb so viel Stil, wie deine Kreation. 😉

    Im Allgemeinen hast Du da eine super Seite gechaffen. Respekt und Dank.
    Werde diese Seite öfters besuchen und mich inspirieren lassen.

    Gruß
    Christoph

    • Hallo Christoph,

      vielen Dank für Dein Feedback, gern würde ich das Ergebniss sehen 🙂
      Trockenpöklen möchte ich diesen Winter ebenfalls probieren, wenn´s klappt, erscheint hier die Anleitung.
      Viel Erfolg

      LG René

  4. Hallo Rene,

    bin durch Zufall auf deine Seite gekommen und finde deine Projekte echt toll und inspirierend!

    Ich habe mal ne Frage zu dem Türsturz, wie hast du den ausgeführt, dass der hält?
    MfG Niklas

    PS: Mach weiter so!

    • Hallo Niklas,
      vielen Dank für Dein Lob 🙂

      Ich habe mir eine Stütze aus Holz gebaut und auf dieser Stütze gemauert.
      Nachdem alles abgbunden hat, habe ich die Stütze entfernt und fertig war der Sturz 🙂

      Ich hoffe ich konnte Dir weiterhelfen,

      LG René

  5. Hallo, ich kann mich der Begeisterung für deinen Ofen nur anschließen!
    Meine Frage:

    Hast Du nach unten hin ein Blech in den Ofen gebaut, oder ist die Kammer durchgängig nach oben offen? …evtl. tropft ja aus dem Räuchergut noch Saft auf das Rauchmehl; deshalb die Frage.

    • Hallo Rüdiger,

      also ich habe kein Blech drinnen.
      Wenn du das aus Gesundheitlicher Sicht meinst finde ich,
      ein Stück Fleisch grillen ist schlimmer als ein Fisch aus dem Räucherofen.
      Aber das muss jeder für sich eintscheiden 😉
      Ansonsten macht es nichts wenn etwas Fett auf die Glut spritzt.

      Ich hoffe ich konnte weiterhelfen

      LG René

  6. Hallo Rene, bin auch gerade dabei einen Räucherofen zu mauern und dabei auf Deine tolle Anleitung gestoßen. Kannst Du mir bitte die Maße schicken? Wie hat sich Dein Ofen bisher bewährt??

    VG Thomas

    • Hallo Thomas,

      Die Maße sind ca. 60x70cm. Die Höhe beträgt in der Spitze ca. 1,80m.
      Bewährt hat der Ofen sich schon oft. Vor allem zum Kalträuchern 🙂
      Fisch geht natürlich auch, dauert nur etwas länger als in einem Ofen aus Metall aber den Dreh hat man schnell raus.
      LG René

  7. Hallo René ,

    Also
    Deine Seite ist als Blutjunger Anfänger in Sachen bauen Gold wert und der absoluter Knaller ! Danke dafür das es so Menschen wie dich gibt die gerne solch Bauwerke teilen .

    Ich würde mich sehr freuen , wenn du mir die Anleitung zum Bau mit Material , Maße etc per Mail zu senden kannst , da ich noch am Anfang der Bauwelt stehe!

    Auf jeden fall : Mach weiter so , es macht totalen Spaß die zu Folgen !

    Gruß Ben

  8. Hallo, Ihr Lieben,

    super tolle Idee mit dem Räucher-Häusschen;-), könntet Ihr mir vielleich verraten ob Ihr ganz normale Ziegelsteine genommen habt, oder sollten es schon die Feuerfesten Schamottsteine sein?
    Danke schon mal im voraus;-)

    Gruss MissMuffin

    • Hallo „MissMuffin“,

      ich habe Hartbrandziegel genommen, diese haben bis jetzt jeden Räuchergang gut durchgestanden ;).
      Normale Ziegel werden auf kurz oder lang reißen, denke ich.

      LG René

  9. Hallo Rene. Das Fundament habe ich schon. Aber da liegt noch einiges an Kopfsteinpflaster bei mir rum, grins. Das wird dann der Ofen werden.
    Der kommt direkt an den Backes. Lach.
    Also dann kann ich in Zukunft nicht nur die Pizza und das Brot backen sondern gleich den Schinken dazu reichen. grins.

    LG Hartmut

    • Hallo Norbert,

      eigentlich nur das Geld für die Cement- Mischung.
      Den Rest habe ich mir hier und da zusammengesammelt… Immer mit offenen Augen durch die Gegend fahren. Man glaubt nicht, was auf Baustellen alles in den Container wandert. 😉
      Lg Rene

  10. Hallo Rene,
    Ich suche schon länger nach einer Anleitung um einen Brick smoker zu bauen. Mir gefällt das dein Smoker nicht so extrem viel Platz einnimmt. Ich würde den Grill gerne im Garten meiner Eltern nachbauen Könntest du mir bitte dafür die Baupläne zuschicken?
    Liebe Grüße,
    Manuel D.

  11. Guten Abend Renè,
    ein Wunderschönen Beitrag, Respekt und Anerkennung dafür gefällt mir sehr! Vielleicht können sie mir bei meinem Problem behilflich sein? Ich besitze 1. DDR wasserboiler und möchte mir daraus einen Räucherofen bauen / basteln! Könnten Sie mir, wenn möglich, Tipps bzw. Ratschläge oder Bauanleitung dafür geben?

    • Hallo,
      Als erstes möchte ich sagen das ich die „sie“ Form nicht so mag, also gern „du“ 😉

      Was meinst du mit DDR Boiler? Einen Badeofen, meist Rosafarbend mit Feuerstelle?
      Wenn ja istves sehr einfach, denn das war mein erster Räucherofen

      LG Rene

        • Nein eine Anleitung kann ich nicht geben.
          Aber alles was du brauchst ist eine flex, um den Deckel abzuschneiden. Dann bohrst du dir ein paar Löcher für Gewindestangen, an denen später der Fisch hängt und fertig ist der Ofen. Ganz einfach.
          Lg

  12. Moin moin, auch an der Stelle Respekt von mir für den Ofen. Ich möchte gerne wissen welche Holzart du für die Tür genommen hast? Danke

  13. Hallo Rene, sieht super aus. Ich bin gerade am Ziegelsteine säubern und nächstes Jahr wird der Bau mit Räucherofen und Dekomauer in Angriff genommen. Wie hast du das Dach dicht gemacht? Liegt da noch eine Platte drin?

    VG und vielen Dank
    Daniel

    • Hallo Daniel,
      Ich habe die Ziegel mit Mörtel abgedichtet. Das Rohr habe ich ziemlich genau ausgeschnitten und mit einer Art Teerbinde abgedichtet. Das hat super geklappt. Allerdings ist eine Art Zwischendecke auch keine schlechte Idee . LG Rene

      • Vielen Dank für deine Antwort. Ja ich werde mal sehen wie ich die Zwischendecke mache.
        Ich werde mir schon etwas einfallen lassen. Du benutzst doch eine Glutschale, wie weit ist die Späneschale entfernt? Könntest du mir da eventuell bitte ein Bild zukommen lassen. Ich werde wahrschein auch untem im Glutbereich Schamotte an die Ziegel kleben.

        VG,Daniel

        • Hallo Daniel,

          die Schale ist ca. 0,5m vom Räuchergut entfernt wobei ich denke das es keine Rolle spielt. Wenn Der Rauch in den Räucherofen zieht ist er überall. Nicht aus allem eine Wissenschaft machen. Vor allem an die Leute vor 100 Jahren denken, die viele Sachen aus dem Bauch heraus gemacht haben und, so denke ich, bedeutend gesünder gelebt haben als wir heute!?

          LG René

  14. Hallo Rene,
    super Anleitung und Ergebnis deines Räucherofens.
    Frage: Hast den Brennraum verputzt oder mit Schamott ausgekleidet?

    LG Marko

    • Hallo Marko,

      Vielen Dank, ich habe den Brennraum nur verfugt, nach vielen Räuchergangen (heiß und kalt) ist bis jetzt alles ganz, keine Risse.

      LG Rene

  15. Hallo Rene, bist du dir sicher, dass für die Türen normale Farbe geht und nicht durch die Temperatur abblättert? Vielen Dank für deine Hilfe.

    Gruß,Daniel

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*