Räucherofen selber bauen

 

Sooo liebe Leser,

heute möchte ich Euch mal kurz und knapp erklären wie man einen Räucherofen selber bauen kann.

Ich hatte schon lange das Bedürfniss, als Angler, meinen Fisch selber zu räuchern.

Die Möglichkeiten auf meinem Hof waren gegeben und das Material, um den Räucherofen selber zu bauen, hatte ich mir schon besorgt. Nun ging es los.

Als erstes habe ich mir ein kleines Fundament gemacht. Auf dieses wurden große Granitsteine in Waage und auf Maß gebracht damit ich den Räucherofen auch gerade mauern konnte 😉

Das Fundament, ca 60cm x 80cm
Die Steine links und rechts sollen Pfeiler für eine spätere Mauer als Grundstücksbegrenzung werden….

Als das Fundament getrocknet war konnte es endlich losgehen, ich konnte damit beginnen den Räucherofen selber zu mauern. (Als Mauerstein benutze ich Hartbrandziegel)
Die erst Schicht war schnell gemacht. Diese wurde noch einmal mit Beton ausgegossen und dann begann ich damit die ersten „freien“ Schichten des Räucherofens zu mauern.

Eine alte Ofenklappe hatte ich mir schon im Vorraus bei ebay besorgt um einen Platz für das Feuer zu haben.

Es ging vorran, schnell waren die Schichten gemauert und es machte echt Spaß einen Räucherofen selber zu bauen.

Übrigens, beim Verfugen der Steine mache ich es wie folgt:

Den Rest des Mörtels in der Wanne mache ich mit etwas Fertigmischung so trocken das er sich erdfeucht anfühlt.
Dann nehme ich meine Fugenkelle und drücke mit diesem Werkzeug (Handschuhe!) den Mörtel in die Fugen. Nach einer kurzen „Anziehzeit“ werden die Fugen mit einem leicht-feuchten Schwamm abgewischt und anschliessend mit dem Handfeger abgefegt.
Dann werdet ihr sehen wie sauber Eure Fugen aussehen 🙂
Wollen wir mal mit dem Mauern fortfahren.

Es ist natürlich wichtig das alles schön gerade ist. nur finde ich, dass es sich nicht lohnt auf einer so kleinen Fläche eine Maurerschnur zu benutzen.
Wenn Ihr bei der ersten Reihe des Räucherofens genau aufpasst und im Winkel mauert, habt ihr die Halbe Miete geschafft.

Am besten Ihr nehmt euch eine Schnur und legt die immer über eck. Wenn beide Ecken immer gleich sind ist alles ok.

 

 

 

 

Dann fehlt nur noch die Wasserwaage, mit der Ihr immer und immer wieder die Wände horizontal und vertikal prüft.

Bei der Tür natürlich auch genau drauf achten das sie immer das selbe Maß hat, (nicht dass ihr eine „V“ Tür bauen müsst ;)) und die Mauerhaken für die Tür (es sei denn Ihr wollt die Charniere später anschrauben) nicht vergessen 😉

Wenn der Räucherofen die richtige Höhe hat, die Haken für die Räucherstangen einmauern (damit der Fisch/Fleisch später auch platz zum Hängen hat) und dann geht es schon fast dem Ende zu.

 

 

Ich habe ein Spitzdach aus alten Dachziegeln gemacht, hier sind natürlich dem Ideenreichtum keine Grenzen gesetzt.
Für die Optik noch einen Türsturz für die Räucherofentür…..
Nun gehts zum Endspurt 😉

 

 

Jetzt möchte ich Euch erklären, wie Ihr die Tür und den Schornstein mit Drosselklappe für Euren Räucherofen selber bauen könnt.

Fangen wir mit der Tür an:
Ich habe eine 5mm starke Stahlplatte genommen. An dieser Platte wurden als erstes die Halter für die Charniere angepasst und verschraubt. Anschliessend die Löcher für die zwei Thermometer ( Kalt- + Warmräuchern) gebohrt und dann wurde die Räucherofentür mit Einbrennlack (es reicht auch normale Farbe) gestrichen.
Ausserdem habe ich die Innenseite der Tür mit Holz verkleidet um eventuelles Kondenswasser abzuhalten und den Raum etwas mehr zu Isolieren.

Der Rahmen besteht aus Aluwinkel, diese habe ich auf Gehrung geschnitten und anschliessend vernietet + eingepasst. Als Dichtmittel zur Tür kam das selbstklebende Glasfaserklebeband zum Einsatz. Der Rahmen zum Mauerwerk wurde mittels Aluminium-Klebeband abgedichtet (dabei unbedingt Handschuhe tragen, dass Klebeband ist echt scharf, wie ich merken durfte….).
Hier das Ergebniss:

 

Jetzt möchte ich Euch noch erklären wie ich den Schornstein mit Drosselklappe für den Räucherofen selber gebaut habe.

Ich habe von meinem Vater ein Edelstahlrohr von einer alten Heizung bekommen. Dieses hat einen Durchmesser von 120mm, also war die Grundlage schon einmal da.
Ein Stück Alublech (2mm stark) war auch schnell gefunden. Dazu noch ein Stück Edelstahl-Gewindestange sowie ein paar Muttern und Scheiben.

Also habe ich das Alublech, so genau wie möglich, auf den Innendurchmesser des Schornsteinrohres gebracht. anschliessend eine Gewindestange mit zwei Ösen auf das Blech geschraubt und schon war die Klappe fertig. 🙂
Auf einer Skizze möchte ich versuchen Euch die Sache zu zeigen:

Und hier noch ein Original 😉

Das war meine Bauweise, meines Räucherofens, vielleicht konnte ich Euch ein paar Anregungen geben.


Fisch sowie Schinken hat meiner schon sehr gut geräuchert.

Rezepte zum Heißräuchern oder auch Kalträuchern kommen vielleicht später 😉

Viel Spaß!

 

Hier noch das passende Video dazu 🙂

Wer schreibt hier?

... ist mein Name und "Der-Selber-Bauer.de" ist mein Hobby. Ich liebe es einfach, mir Dinge zu überlegen und diese zu bauen. Habt Teil an meinen Ideen und sagt, wenn es Euch gefällt oder nicht ;)